Copyright
N. Sommer-Stumpenhorst
2007-2010

letze Aktualisierung
02.04.2015
 

 

Anlautbilder bieten den Kindern die Möglichkeit, von einem bekannten Begriff ausgehend sich selbst den zu einem Laut gehörenden Buchstaben zu erschließen. Dabei ist es wichtig, dass die verwendeten Anlautbilder:

 

  • nicht mit dem Namen des Buchstabens beginnen - nicht Kamel für den Buchstaben K/k usw.,
  • der verwendete Begriff lautlich leicht zu differenzieren ist - also keine Konsonantenhäufungen und schon gar nicht am Wortanfang,
  • möglichst wenig Ähnlichkeiten aufweisen - also nicht nur Tiere usw.
  • Darüber hinaus müssen (nur) die Vokale durch zwei Bilder repräsentiert werden, jeweils eines für den lang und eines für den kurz gesprochenen Vokal.

 

Eine Anlauttabelle mit entsprechenden Merkbildern gehört auf den Arbeitsplatz eines jeden Kindes.

 

RSW-Anlautlineal-03

 

Die hier abgebildete Anlauttabelle können Sie im Downloadbereich der Rechtschreibwerkstatt kostenlos herunterladen.

 

Eine differenzierte Beschreibung von verschiedenen Anlauttabellen finden Sie auf der Lehrerseite in der Rubrik Methoden/Anlauttabellen.

Eine Beschreibung zur Einführung und zum Umgang mit Anlauttabellen im Anfangsunterricht finden Sie auf der Lehrerseite in der Rubrik Anfangsunterricht/Schreiben.